Erstkommunionfahrt vom 6.02. bis 11.02. in die Jugendherberge nach Ratzeburg

Als wir ankamen, fühlten wir uns fast wie am See Genezareth. Ein großes Staunen gab es über die tolle Lage der Jugendherberge. Jeden Morgen vom Frühstückstisch aus konnten wir beobachten, wie der Fischer mit seinem Boot und Fang wieder an Land kam. Er war wohl schon etwas eher aufgestanden als wir…

Wir wollten gemeinsam Spaß haben, aber uns auch auf das Sakrament der Versöhnung vorbereiten.

So wurde jeden Vormittag anstrengend „gearbeitet“ und am Nachmittag verbrachten wir viel Zeit an der frischen Luft. Das gefiel allen Kindern. Besonders Hanna, Mia und Smilla mochten das tägliche „Draußensein“, die Ausflüge bei Wind und Wetter, den Besuch des Ansverus-Kreuzes und den Waldspaziergang. Die Kirchenrallye, vor allem die lebendige Domführung, war für alle ebenso ein besonderes Highlight.

Die Gestaltung der Bibelgeschichten von Zachäus und dem barmherzigen Vater mit biblischen Figuren machte allen sehr viel Spaß.

Was wir hier gelernt haben? „Dass Gott für alle da ist“, sagt Larissa, „wenn wir ihn in unser Leben lassen.“  Neues über Jesus haben wir erfahren  und  den Heiligen Ansverus kennen gelernt, zwei neue Tischgebete und die 10 Gebote.

Die Erstbeichte am Donnerstag war für viele ein „Befreiungsschlag“, also eine ganz besondere und positive Erfahrung.

Deshalb war natürlich auch die Party danach, die die Kinder selbst mit geplant und vorbereitet hatten, für alle ein toller Abschluss, mit lustigen Spielen und Tänzen, und schöner Deko.

Einer der Jungen schrieb: „Wenn man alles gemeinsam macht, ist das gemeinsames Gefühl stärken.“ Und so war es auch. Wir waren eine tolle Gemeinschaft, am liebsten wären alle länger geblieben… Deshalb freuen wir uns schon alle auf die RKW (Religiöse Kinderwoche) in den Sommerferien.

Danke an alle, die diese Woche ermöglicht und mich unterstützt haben: Karolin Pszczolka, Walter Heckmann, Pfarrer Hoffmann (und auch Frau Jaklin, die gerne mitgekommen wäre, aber doch noch von Omikron erwischt worden ist.) und natürlich die tollen Kinder!

Danke, dass wir unter Gottes schützender Hand so eine schöne gemeinsame Zeit erleben durften.

 

Raphaela Hellwig

powered by webEdition CMS